Bildergalerien

Sportunterricht

In allen Klassenstufen wird Sportunterricht von Fachlehrern erteilt. Der Unterricht findet klassenübergreifend statt. Neben einer eigenen kleinen Turnhalle, die überwiegend für Psychomotorik genutzt wird, steht der Rungholtschule jeden Montag eine große Turnhalle vom Fachgymnasium zur Verfügung. Im Sommer kann auch der nahe gelegene Sportplatz genutzt werden. Im Sportunterricht wird den Schülerinnen und Schülern ein umfangreiches Sportangebot geboten. Von der Abenteuerlandschaft über Sportspiele, Leichtathletik, Tanz, Akrobatik und Geräteturnen.
 
Wir nehmen unter anderem an folgenden Sportveranstaltungen teil:
  • Fußball-Landesmeisterschaften der Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt "geistige Entwicklung" in Meldorf
  • Landesschwimmwettkampf der Förderschulen in Preetz
  • Friholtlauf in Flensburg
  • Lauftag der AOK

Friholtlauf 2015

Am 11. Juni begaben sich 28 Schülerinnen und Schüler mit acht Betreuern auf die Reise nach Flensburg, um dort am Friholtlauf im Flenburger Stadion teilzunehmen. Aus Unter-, Mittel-, Ober- und Werkstufe starteten je 4 Schülerinnen und Schüler bei den Crossläufen. Beim Staffellauf der Ober- und Werkstufen ging es darum zwei Stunden lang abwechselnd zu laufen und natürlich möglichst viele Runden auf seinem Konto zu verbuchen. Unsere acht Läuferinnen und Läufer schafften die meisten Runden und wurden Erster!!!
Es hat mal wieder allen ganz viel Spaß gemacht, und unser Dank gilt vor allem den Organisatoren für diesen tollen Tag!!! Es gab eine Band mit fetziger Musik und Getränke zum Abkühlen!
Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr!

Lauftag 2014

Am 29. September fand an der Rungholtschule der Laufabzeichen-Wettbewerb "Laufwunder" statt.
Alle Schülerinnen und Schüler der Schule haben auf dem Jahnsportplatz ihre Runden gedreht und konnten so Laufabzeichen über 15, 30 oder 60 Minuten erreichen.
Insgesamt wurden 60 Laufabzeichen vergeben, 19 Schülerinnen und Schüler erreichten ein blaues Laufabzeichen für 60 Minuten Laufen ohne Pause - klasse!

Wir freuen uns, dass so viele Eltern als Zuschauer und Mitläufer im Stadion waren!